Staatsakt zur Beerdigung von Altkanzler Helmut Schmidt in Hamburg

(hfn-media.net)
Unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen fand in Hamburg die Beerdigung von Altkanzler Helmut Schmidt statt. Zahlreiche Spitzenpolitiker aus dem In- und Ausland waren angereist, um dem gebürtigen Hamburger bei einem Staatsakt im Michel die letzte Ehre zu erweisen.

In die Geschichte wird der Politiker Schmidt vor allem als Krisenmanager eingehen – als Innensenator von Hamburg während der Sturmflut 1962 und später als Vorgänger von Helmut Kohl im Kanzleramt während des RAF-Terrorismus im Deutschen Herbst der 70er Jahre. Als Herausgeber der ZEIT und Publizist hatte Helmut Schmidt auch nach seiner Kanzlerschaft das politische Leben in Deutschland geprägt.

Im Anschluss an den Trauergottesdienst fanden vor der Kirche militärische Ehren statt. Auch Hamburger Bürger konnten hier Abschied nehmen. Während die Trauergemeinde danach zu einem Empfang im Rathaus geladen war, sollte der Bürger Schmidt die letzte Strecke zur Beisetzung im engsten Familienkreis ohne die Augen der Öffentlichkeit zurücklegen. (Hamburg, 23. November 2015)